­

Filesharing Abmahnung erhalten?

Wenn Sie eine Filesharing Abmahnung erhalten haben, ignorieren Sie diese nicht! Wenden Sie sich umgehend an uns, damit wir Ihnen kostenfrei eine kurze Einschätzung geben, Ihre Vertretung übernehmen oder Ihnen bei Bedarf auch die Kontaktdaten eines spezialisierten Rechtsanwaltes in Ihrer Region nennen können. Das Falscheste, was Sie tun können, ist nichts zu tun!

Vermeintlich kostenloser Download?

Sie haben im Internet Film-, Musik- oder Spieledateien heruntergeladen, ohne sich dabei etwas zu denken, vielleicht hereingefallen auf einen angeblich „kostenlosen“ Download oder haben der Zusicherung des Anbieters getraut, wonach der Download selbstverständlich „legal“ sei. Dann könnten Sie rechtliche Probleme bekommen.

Megaupload - "megagefährlich"?

Denn die Computerpielehersteller genauso wie die Film- und Musikindustrie gehen zur Verfolgung von Urheberrechtsverstößen zielgerichtet gegen Tauschbörsen und deren Nutzer vor. Ein aktuelles Beispiel hierzu ist auch die Schließung von „Megaupload“, die medienwirksam durch die Presse ging. Über einschlägige Recherche-Dienste, die im Auftrag der Industrie die Tauschbörsennutzung nachweisen sollen, wird zwar lediglich eine Zeit, eine IP-Adresse und  ggf. die Anzahl und Art der angebotenen Dateien dokumentiert. Über ein Strafverfahren wird dann aber der einzelne Telefonanschlussinhaber in Erfahrung gebracht. Die so gewonnenen Daten werden Anwaltskanzleien übergeben, die die rechtliche Verfolgung jedes einzelnen Falles übernehmen.

Unterlassungserklärung

Im Allgemeinen  wird in diesen Abmahnschreiben die Urheberrechtsverletzung benannt und eine IP-Adresse sowie ein Datum angegeben. Weiter wird aufgeführt, welche Art von Dateien angeblich heruntergeladen wurden, wobei die einzelnen Dateien in einer Liste dem Schreiben angehängt werden. Es folgt eine Aufforderung zur Abgabe einer Unterlassungserklärung sowie die Forderung, Auskunft zu erteilen über Zeitraum, Dauer und Umfang der Urheberrechtsverletzung. Ferner wird die Erstattung von Rechtsanwaltskosten gefordert, gelegentlich auch mit einer Strafanzeige gedroht.

Die Nutzung von Filesharing-Tauschbörsen ist dann illegal, wenn urheberrechtlich geschütztes Material getauscht und insbesondere zum Upload angeboten wird. Auch der Download ist illegal. Die Industrie hat jedoch den vollen Nachweis der illegalen Nutzung zu erbringen, so auch wer genau denn den Verstoß begangen haben soll. Meist hat ja nicht der Telefonanschlussinhaber oder der Inhaber eines DSL-Internetanschlusses den Verstoß selbst begangen, sondern vielleicht Familienmitglieder, Mitbewohner in einer Wohngemeinschaft oder bei frei zugänglicher – weil ungesicherter - WLAN-Nutzung auch unbeteiligte Dritte.

Offene Fragen

  • Aber muss der Inhaber des Telefonanschlusses oder des Internetanschlusses auch für das haftet, was mit seinem Anschluss – von Dritten - tatsächlich gemacht wurde?
  • Was erwidere ich auf eine Abmahnung?
  • Muss ich tatsächlich eine Unterlassungs- und Verpflichtungserklärung abgeben?
  • Muss ich zahlen oder besser: wie viel muss ich zahlen?
  • Was habe ich zu erwarten, wenn ich nichts tue?
  • Was habe ich für rechtliche Möglichkeiten?

Mehr dazu im Folgenden.

­